Kemal Kilicdaroglu: Die Zukunft der türkischen Demokratie?